Geschichte

In den 1950er Jahren gründeten sich viele BSW-Fotogruppen, so
auch in Sigmaringen im schönen Donautal. Franz Werz, heute Ehrenmitglied
dieser agilen Truppe, gehörte mit zu den Gründungsvätern.
Über einen Zeitraum von 25 Jahren prägte er die Gruppe als
deren Leiter. Er erinnert sich noch gerne an die damalige Aufbruchsstimmung,
die mit der frühzeitigen Einrichtung einer Dunkelkammer
im Bahnhof schnell an Fahrt aufnahm. Die Dunkelkammer wurde
zwar inzwischen aufgegeben (es wird nur noch digital gearbeitet),
aber die Schwarz-Weiß-Fotografie hat nach wie vor einen hohen
Stellenwert und trägt ganz wesentlich zu den hervorragenden Erfolgen
der BSW-Fotogruppe Sigmaringen bei, die sich seit langem
als erfolgreichste Gruppe im Südwesten etabliert hat. Das hat übrigens
auch die Presse mitbekommen, die immer wieder die Arbeit der
BSWler der Öffentlichkeit präsentiert.
Harmonisches Zusammenspiel ist Grundlage des Erfolgs
Im Jahre 1994 übernahm der heutige Gruppenleiter Elmar Restle dieses
Amt von Franz Werz. Bereits in den 70er Jahren schloss sich Rüdiger
Hartmann der Gruppe an, wurde bald „Technischer Leiter“ und
stellvertretender Gruppenleiter. Elmar Restle bezeichnet Rüdiger als
„den Motor“ der Gruppe. Aber mit dem Motor allein fahren weder Autos
noch Lokomotiven, und auch in der Gruppe müssen viele Komponenten,
die Gruppenmitglieder, zusammenspielen und harmonieren:
Stabile Gemeinsamkeit und gegenseitiger Respekt, harte aber
faire Bildbesprechungen und gegenseitige Unterstützung sind die
Grundlagen des Erfolgs. In diesem Sinne soll es auch weitergehen,
denn man will auch künftig ganz vorne dabei sein. Bei 30 Mitgliedern,
von denen gut die Hälfte bei den 2 Gruppenabenden monatlich mitmachen,
sollte das möglich sein. Von Zeit zu Zeit kommt auch ein
neues Mitglied dazu, aber die Mobilisierung junger Menschen lässt
noch zu wünschen übrig.

BSW Fotogruppe Sigmaringen © 2017 Frontier Theme